Please reload

Aktuelle Einträge

Der regelmäßige Gang ins Fitness-Studio ;)

July 5, 2020

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

2019 - Ein kleiner Jahresrückblick ...

December 30, 2019

Wie schnell kann doch ein Jahr schon wieder rum sein? Erst neulich beim Weihnachtsessen gabs auch mal die Unterhaltung in meiner Familie darüber, wie anders man doch die Zeit wahrzunehmen scheint je älter man wird. Als kleiner Junge oder Teenager war ein Jahr noch immer so verdammt lang, dass es fast nie enden wollte, heutzutage ist Sylvester und plötzlich ist schon wieder Weihnachten. Blicken wir doch einmal nun zurück auf das Jahr 2019 und schauen wir mal, was es positives, aber vielleicht auch negatives dieses Jahr gegeben hat. 

 

Das erste Highlight in diesem Jahr fand im Januar statt, als ich als Making-Off Filmer zwei Musikvideos von den Erzengeln begleiten durfte, die in Leipzig gedreht wurden. Ich selbst bin beim Drehen von Musikvideos eher vor der Kamera lieber beteiligt oder als Making-Off Filmer eben im Hintergrund, Selbst dabei Regie zu führen oder zu schneiden liegt mir meistens nicht so wirklich, da mir oft einfach das entsprechende musikalische Gehör für einzelne Instrumente einfach fehlt. Eins der Videos entstand im Bandhaus in Leipzig, das andere bei äußerst kühlen Temperaturen an einem Sonntag-Morgen in der Früh im Freien. Es war dennoch ein schönes Wochenende, hat Spaß gemacht mit den Erzengeln zu drehen und die beiden Videos kamen mit den Making Offs auch ziemlich gut im Netz an. 

 

Im März diesen Jahres entschloss mich dann doch auch mich mal in einem FitnessStudio anzumelden, Ich mache zwar oft Sport auch zu Hause und habe mir über die Jahre hinweg viel dafür besorgt, aber irgendwann hatte es an Reiz verloren und eine größere Herausforderung musste her. Zum einen machte ich das natürlich, um ich selber in meiner Haut wohler zu fühlen, aber auch für die damals noch geplanten Dreharbeiten für *Phantom II* in diesem Jahr besser in Form und fitter zu sein. Doch nach und nach zeichnete sich ab, dass die Dreharbeiten dieses Jahr nicht so wie eigentlich geplant stattfinden können. So 100%tig glücklich war ich mit dem Drehbuch noch nicht, am Anfang hatten wir einige Probleme mit Terminen und Kulissen, doch dann kam auch noch dazu, dass einen Finanzierung nicht gegeben war und meine Hauptdarstellerin auch ein Baby bekommt. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und obwohl ich Anfang etwas grummelig war, dass es nicht wie geplant weitergehen würde, aber mittlerweile bin ich doch noch ganz froh darüber, dass es sich verschoben hat, da ich noch ein paar wesentlich bessere Ideen für das Drehbuch hatte. 

 

Ein für mich weiteres persönliches Highlight in diesem Jahr war meine Reise von *Genua bis Amsterdam*, Es war mittlerweile meine 4. Reise in den letzten zwei Jahren und dieses Mal ging es ins mittlere Europa per Schiff. Ich hab dieses Jahr auch einen Film dazu gemacht, einen neuen Teil meiner Dokumentarreihe. Obwohl auch diese Reise wunderbar war und ich viele Eindrücke sammeln und mehr über die Welt lernen konnte, hat sich leider so gut wie niemand für den Film dazu interessiert, was ich sehr schade fand. Einige Meinungen, die ich deswegen bekommen habe, waren u.a. Sachen wie "Mir kann ich so was leider nicht angucken, da wird mir immer schmerzlich bewusst, wo ich noch nicht auf der Welt war." Ich kann solche Einstellungen leider nicht wirklich nachvollziehen. Klar kann man dann auch traurig werden, wenn man noch nicht so viel von der Welt gesehen hat, aber es bringt auch andere Teile der Welt einem näher nach Hause und man kann ja auch mal ein bisschen was zusammensparen, um mal zu verreisen. Daher bin ich sehr am Überlegen, ob ich für kommende Reisen meine Dokumentarreihe fortsetze oder in Zukunft darauf verzichte, wenn das Interesse so gering ist. 

 

Nicht zuletzt ist noch einmal zu erwähnen der große Musikvideodreh für *Ohne dich* von Eisbrecher, der im Sommer stattfand und bei dem ich das erste Mal eine Rolle in einem Musikvideo spielte und was für mich auch eine völlig neue Erfahrung war, aber eine sehr positive, die ich auch gerne wiederholen würde. Das Video gewann den von der Band ausgeschriebenen Wettbewerb und wir bekamen unser Preisgeld, weiter hat es bisher jedoch nicht viel gebracht. 

 

 

Aber ich freue mich auf ein neues spannendes Jahr 2020, neue Projekte und Zusammenarbeit mit neuen Leuten. Ende Januar/Anfang Februar beginne ich mit den Dreharbeiten zu meinem neuen Film *Eine zweite Chance*, auf die ich mittlerweile schon sehr freue. Es wird eine schöne Geschichte, mit Romantik, Drama, aber auch viel Wortwitz. Vor allem freue ich mich darauf auch zusammen mit meinem Papa als Vater und Sohn vor der Kamera stehen zu können. Es ist sicher gut auch erstmal eine andere Thematik zu behandeln, bis wir im Sommer hoffentlich dann mit der Arbeit an *Phantom II* anfangen können. 

 

Also Freunde, freuen wir uns auf ein spannendes neues Jahr mit hoffentlich vielen positiven Erlebnissen, beruflich, als auch privat.  Rutscht gut rein ;) 

 

ST*

 

 

 

 

 

Tags: