Please reload

Aktuelle Einträge

*Cast me!* - Die Show ihres Lebens feiert 5. Geburtstag ... ;)

April 18, 2020

1/10
Please reload

Empfohlene Einträge

*Am seidenen Faden* - Jetzt wirds düster ...

April 9, 2020

Im November 2010 hatte "SIEBEN NÄCHTE AM SEE" damals Premiere und ein weiterer Teil war bereits in Arbeit. Ich hatte damals die Wahl, ob ich gleich mit der Fortsetzung "AUS DEM TAGEBUCH EINES VATERS" weitermache, aber ich entschied mich doch erstmal für einen anderen Film, der - wenn möglich - weit weg war von der Figur des David Neumann und seiner Geschichte. So setzte ich mich mit meinem Kumpel Reini zusammen und wir entwarfen die Story für "AM SEIDENEN FADEN", in dem ich einen namentlosen Psychopaten spiele, der ihm das Leben schwer macht. Eine durchaus spannende Rolle, die ich sehr genossen habe zu spielen. 

 

Die Story des Films startet relativ simpel und wird im Laufe der Geschichte, vor allem betont durch wenig gesättigte Bilder, immer düsterer, bis es am Ende zu einer unvorhersehbaren Wendung kommt. Doch ich möchte natürlich jetzt hier nicht spoilern, für alle, die den Film nicht kennen und ihn vielleicht noch sehen möchten. Der Film dreht sich um den Sofwarte-Spezi Tom, dargestellt von meinem Freund Reinhard, dem es im Leben an nichts fehlt. Sein Job läuft toll, eine Beförderung winkt und mit Ehefrau und Tochter ist auch alles super. Doch als er nach einer erfolgreichen Präsentation in sein Auto steigt und losfahren will, wird er plötzlich von einem Unbekannten, der sich selbst nur als Geist aus der Vergangenheit vorstellt, als Geisel genommen und bedroht. Dieser Unbekannte zwingt ihn nun nach und nach sein ganzes Leben zu zerstören und bringt dabei auch Ehefrau und Kind in Gefahr. Doch wer ist er und wie kann man ihn rechtzeitig aufhalten, bevor der Schaden zu groß ist? 

 

Zur Premiere im Kino am 9.4.2011 war "AM SEIDENEN FADEN" nicht ganz so stark besucht wie sein Vorgänger "SIEBEN NÄCHTE AM SEE", wurde jedoch vom Publikum recht wohlwollend aufgenommen, da sie den Thriller und Twist am Ende der Geschichte mochten und man mir auch öfter sagte, dass ich auch mal wieder einen Bösewicht spielen sollte nach diesem Film. Später entwickelte er sich auch auf YouTube zu einem großen Hit und wurde von allen meinen Filmen der am meist angeschaute von allen und erreichte über eine Million Aufrufe, bevor ich meinen YouTube Kanals schloss. Ebenso war er deswegen auch der erste Film, den das Leipzig-Fernsehen im Oktober 2013 von mir ausstrahlte. 

 

Vom technischen Stand der Dinge ist er natürlich mit den neueren Produktionen nach 2015 wieder etwas zurückgefallen, da damals noch auf Mini_DV gedreht wurde, aber es galt auch - wie bei jedem anderen Film - das beste aus dem zu machen, was man hat. 

 

Zum Schluss gibts noch eine witzige Anekdote zu erzählen, die zwar damals nicht so witzig war in dem Moment, aber gut 10 Jahre später man doch drüber lachen kann. Während der Dreharbeiten wären Reinhard und ich beinahe verhaftet worden, als wir eine Szene drehten, in der ich im Auto sitze und ihn mit einer Pistole bedrohe, was jemand gesehen hat. Doch nur leider bemerkte er die Kamera nicht und als wir fertig waren und abfahren wollten, waren wir plötzlich von der Polizei umstellt. Das hätte ein teurer Spaß werden können, wurde es aber zum Glück nicht und wir kamen mit einem blauen Auge davon. 

 

Hier gehts zum Film: https://www.stephantaubert.eu/amseidenenfaden20111

 

Wertung meinerseits rückblickend: 7/10 

 

ST*