Die blaue Reise der MS Artania ... oder: Auf gehts nach Schweden!

In Zeiten wie diesen ist es doch schon wunderschön, wenn man überhaupt mal rauskommen und was anderes sehen kann als die eigenen vier Wände. Denn, so schön die eigenen vier Wände auch sein mögen, ohne eine gelegentliche Abwechslung werden auch die irgendwann langweilig. Vor zwei Jahren war bereits eine neue Reise geplant, die erst nach England und nach Schottland gehen sollte, dann aber dank der Pandemie abgesagt wurde. Das war natürlich schade, aber später kam dann vom Reisebüro die Anfrage, ob wir als Austausch im folgenden Jahr auch nach Norwegen reisen würden. Ich dachte cool, lieber erstmal nach Norwegen, da ich da noch nie war, aber in England ja früher gelebt hatte. Ich packte also meine Koffer, konnte den ersehnten Urlaub kaum erwarten und zwei Tage vor Reisebeginn rief das Büro an und sagte: Tut uns leid, aber durch Pandemiebedingungen ist Norwegen abgesagt. Oh wow, ernsthaft jetzt? Frustration wollte sich schon breit machen, doch dann kam die weitere Nachricht: Sie fahren stattdessen nach Schweden, 13 Tage und ein Programm wird zusammengestellt.


Gesagt, getan. Mit gepackten Koffern ging es dann am Morgen des 17.07. auf zum Bus, der uns nach Bremerhaven brachte, wo wir Abends ankamen und an Bor der MS Artania gingen. Normalerweise hatten alle Reisen einen Titel, doch da bis kurz vor Beginn ja nicht wirklich feststand, wohin die Reise gehen sollte, wurde es "die blaue Reise". Im Vergleich zur Albatros, die auch ein schönes Schiff war und nun leider verschrottet wird - fand ich die Artania in manchen Punkten doch etwas stylischer, ein schönes Foyer, tolle Restaurants, sehr gepflegt und wir hatten dieses Mal sogar eine Kabine mit Fenster. Zum eingewöhnen hatten wir nach dem Ablegen einen Tag auf See, bevor wir an unserem ersten Haltepunkt ankamen, in Göteborg. Göteborg hat mir so an sich gut gefallen, wir haben eine Rundfahrt mit einem Bus gemacht und hatten einige Punkte, an denen wir aussteigen und filmen bzw. photographieren konnten. Die Ausflüge waren dieses Mal etwas enger zusammengeschnallt, da wir als Gruppe uns nicht trennen durften, immer Maske tragen mussten und direkt dem Plan der Reiseführer folgen mussten. Obwohl viele (inklusive mir) einen vollen Impfschutz haben, sind es manche noch nicht und man wollte verhindern, dass man eventuell Viren von außen mit an Bord schleppt. Die Logik hinter manchen Coronamaßnahmen war zwar eher fragwürdig in einigen Situationen, aber gut, das sei mal dahingestellt. Göteborg war als Stadt sehr angenehm, aber unser nächstes Ziel, der Strand von Lysekil, gefiel mir dann schon besser. Ich bin ja in den letzten Jahren eher ein Landmensch geworden, da war ein kleines Fischerdorf etwas, was ich persönlich schöner empfand. Ein mit Kunstwerken verzierter langer Strand, ein paar schöne Wohnhäuser, ein kleiner Segelboothafen. Herrlich. Weiter ging es nach Karlskrona, einer der nächsten größeren Städte. Wir machten einen Ausflug im Bus durch die Hauptstadt, hielten an mehreren Aussichtsplattformen und kamen über den Marktplatz vorbei. Eine schöne Gartenlandschaft stand auf dem Programm, doch am Anfang gab es ein technisches Problem und wir konnten den Punkt nicht anfahren, was sich aber später als gut herausstellte, da das Licht am Nachmittag viel besser war und wir doch noch hinfahren konnten. Die Ortschaften waren meistens traumhaft schön, tolle Gärten und viele schöne Blumen, man hätte gleich dort bleiben können oder zumindest jeden einzelnen Fleck auf der Kamera festhalten können.

Bevor wir nach zwei Seetagen dann in Stockholm angekommen waren, fuhren wir dazwischen durch die Schären von Stockholm, einer Insellandschaft mit größeren und kleineren Inseln, auf denen aber auch Menschen lebten und man viele Häuser sah. Manch einer lebte dort permanent, andere nutzen es als Wochenend- oder Ferienhaus. Schön war es allemal, aber als Voraussetzung ist da wohl ein dickes Konto und ein Boot nötig, damit man so ein Haus in dieser Gegend auch halten kann. Stockholm war unser nächstes großes Highlight, wir hatten dort zwei Tage und zwei Ausflüge. Am Tag des Anlegens machten wir am Abend eine Panorama-Bootsfahrt und sahen so einige Highlights der Stadt, vom Zentrum bis hin zur Fahrt durch einen schönen Garten, bis wir nach ca. 2 Stunden zum Schiff zurückmussten. Am Tag darauf waren wir im Bus und zu Fuß unterwegs, waren an einem großen Freizeitpark, besuchten Aussichtsplattformen und konnten uns einen schönen Überblick über die Stadt verschaffen und Stockholm ist wirklich ein schöner Ort meiner Meinung nach. Sehr gepflegtes Ambiente, immer gemähte Wiesen, kein Müll der irgendwo rumliegt. Sicher mag es Ausnahmen geben, aber nachdem, was wir gesehen hatten, waren die eher selten, da die Schweden da ganz anders darauf achten als die Deutschen.

Der nächste Ort, den wir anfahren konnten, war Örnsköldsvic, oder auch Övic genannt, bei dem wir mit Tenderbooten von Bord und an Land gebracht werden mussten, das die Artania nicht am Hafen direkt anlegen konnte. Ich weiß noch auf der letzten Reise wurde mir bei den Tenderbooten richtig schlecht, aber da war der Seegang auch viel stärker und manchmal habe ich auf See schon leichte Magenprobleme. In Övic besuchten wir zuerst eine große Aussichtsplattform, eine Skischanze und machten eine Rundfahrt durch die Berge, bis wir am Hafen zurück in die Tenderboote mussten. Hier bekamen wir eine ältere Dame, eine Schwedin, als Reiseleiterin zugeteilt, die sich sehr bemühte gutes Deutsch zu sprechen. Auch wenn es manchmal etwas anstrengend war sie zu verstehen, konnte man es bei guter Konzentration aber dennoch tun. Einmal gab es einen Vorfall, dass sie ein Wort falsch benutze und bei den Rentnern im Bus ein riesen Theater losging. Das fand ich sehr unpassend, schließlich könnten die älteren Leute auch in einer fremden Sprache nicht fehlerfrei reden. Unser letzter Ort war dann Trelleborg, wobei ich den dortigen Ausflug schön fand, aber mehr erwartet hätte. Wir fuhren in einem Bus in einen kleinen Fischerhafen und anschließend in eine kleine Burg, wo ein Schwede als Mönch verkleidet auf gutem Deutsch etwas zur Geschichte erzählte, bis wir zurück an Bord mussten. Unser eigentlich letzter Punkt, Helgoland, musste dann leider ausfallen, da die Nordsee so stürmisch war, dass ausbooten mit den Tenderbooten leider nicht möglich war und wir Helgoland nur von der Ferne aus sehen konnten.


Rückblickend war es wirklich eine schöne Reise, man konnte trotz der Einschränkungen viel sehen und erleben und vor allem tat es gut mal rauszukommen. In Norwegen hätten wir mit dem Wetter eh Probleme gehabt, da es dort kalt und regnerisch war, hier in Schweden durchgehend sonnig und angenehm warm. Die Artania ist wirklich ein schönes, auch luxuriöses Schiff. Das Team an Bord ist immer freundlich gewesen, wir hatten sehr nette Kellner und die Angebote an Bord konnten sich definitiv sehen lassen. Auch die Veranstaltungen am Abend waren immer spannend, vom Empfang des Captains bis hin zum Abschiedsdinner gab es Musicalshows, ABBA und Queen, Sabine Grofmeier spielte hervorragend Klarinette (und gab mir damit eine neue Sichtweise auf Klarinettenmusik), auch Monella und ihr Partner Benny machten eine tolle Show mit ihrem Schwarz/Blond Duett aus Musik und Tanz und nicht zu vergessen, Marcelini und Oscar, ein Bauchredner und sein treuer Freund, ein Hund. Ich hatte auch das Vergnügen mit einigen der Künstler mal persönlich sprechen zu können und fand nicht nur deren Shows sehr gelungen, auch waren sie allesamt sehr sympathische Menschen. Durch die Coronamaßnahmen an Bord war es auch gut geregelt, dass zb. Deck 2,4 und 6 um 18 Uhr Abendessen hatten und um 21 Uhr eine Show und die Decks, 3, 5 und 7 dann genau andersrum, sodass keine zu großen Menschenmengen an einem Ort zur gleichen Zeit waren.


Ich freue mich jedenfalls sehr wieder Teil einer schönen Reise gewesen zu sein und bin gut erholt und mit vollen SD Karten nach Hause gekommen, aus denen ich bald ein paar schöne Videos zusammenstellen werde, die ich sicher online präsentieren werde. Eine neue Reisedokumentation werde ich sicher nicht mehr machen denke ich.


Bis dahin, alles Liebe ST*







































Empfohlene Einträge