Ferienzeit - Ein Ausflug auf den Reiterhof ;)

Der Sommerurlaub ist vorbei und so blicken wir einmal zurück. In diesem Jahr war reisen nur schwer möglich. Eigentlich war geplant, dass ich wieder auf eine Schiffsreise mitgehen kann, die dieses Mal nach England und Irland geführt hätte, was aber - auf Grund der aktuellen Umstände - abgesagt wurde. So entschied ich mich mit meiner Freundin für zwei Wochen nach Bad Düben zu fahren, auf das Grundstück meines Vaters, um dort Sommerurlaub zu machen. Für mich war das auch was neues, da ich normalerweise meinen Urlaub eher alleine verbringe.


Ein besonderes Highlight in diesem Urlaub war ein Ausflug auf den Reiterhof von Gabi Pätz in Tiefensee, gerade mal einen Katzensprung mit dem Auto entfernt. Wir hatten uns einige Highlights vorgenommen, u.a. die Stadt erkunden, ins Heide-Spa fahren und im Goldgräber essen gehen. Jedoch musste eine Bootsfahrt auf der Mulde leider ausfallen. Doch zurück zum Thema: In der ersten Woche rief ich bei Frau Pätz an und fragte nach den Konditionen für zwei Urlauber, die gerne einmal reiten wollten. Es lief alles ohne Probleme und zu einem guten Preis vereinbarten wir einen Termin erst gegen Ende der zweiten Woche, da vorher leider nichts mehr frei war. Sollte es jedoch zu heiß sein müsste der Termin leider ausfallen, da die Tiere auch nicht mehr die Jüngsten sind und bei Hitze nicht ausreiten sollten, was völlig ok war. Zwei Tage vor dem Termin rief Frau Pätz an und wollte absagen, da die Temperatur auf über 30 Grad gestiegen war, was wir leider hinnehmen mussten. Ich bat jedoch trotzdem einmal vorbei kommen zu dürfen, da ich - auch im Urlaub - meine Neugier auf potentielle neue Kulissen natürlich nicht abschalten konnte. Frau Pätz erlaubte das und wir sollten Freitag-Früh kommen. Das Glück war dann in dem Sinne auf unserer Seite, als die Temperaturen Donnerstags wieder fielen und es am Freitag angenehm mild war. Wir führen morgens los, da es kurzfristig gehen musste und konnten den Hof ansehen, als auch noch die eigentlich geplante Reitstunde nehmen. Meine Freundin bekam ein kleines Pferd und ich durfte selber auf Lakota eine Runde drehen, ohne Führung. Die liebe Frau Pätz begleitete uns zusammen mit ihrer Enkelin und tourten über eine Stunde durch die Heide, an Bächen vorbei, durch den Wald, über Felder und Wege. Zwischendurch machten wir an einigen schönen Punkten ein paar Stopps für Photos oder bekamen ein paar Sachen erklärt, die es in dieser Gegend gab, wie z.B. eine alte Bühne mitten im Wald, die früher mal ein Theater war, aber heute nicht mehr benutzt wird, leider.

Unser Ausflug dauerte knapp über eine Stunde und als wir auf dem Hof wieder ankamen, konnten wir noch - auch mit ein wenig Hilfe, die Pferde wieder sauber machen, u.a. Fell bürsten und Hufen reinigen und ihnen Leckerlies geben. Ein bisschen was wusste ich noch von den Dreharbeiten zu *Die Macht der Träume*, da ich damals schon einige grundlegende Sachen im Umgang mit Pferden gelernt hatte. Meine Freundin und ich waren jedenfalls sehr begeistert von dem Ausflug und ich denke, dass wir Frau Pätz und ihren kleinen Stall auf jeden Fall einmal wieder besuchen werden, bestimmt auch für Dreharbeiten in künftigen Projekten.


Rückblickend sehe ich aber zwei sehr entspannte schöne Wochen mit meiner Freundin in der Natur, mit vielen Highlights und schönen Momenten, die sich hoffentlich noch oft wiederholen werden.


ST*


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© ab 2016 Stephan Taubert

Folgen Sie mir auf: